Beratungstätigkeit

von joernkruse

  • 1985 – 1987:

    • Studie „Das Konzept der Kollektiven Marktbeherrschung und seine Anwendbarkeit für die Wettbewerbspolitik“ im Auftrag der EG-Kommission, Generaldirektion Wettbewerb, zusammen mit Erhard Kantzenbach
  • seit 1988:
    • Diverse Beratungstätigkeiten für Medien-, Telekommunikations- und Dienstleistungs-Unternehmen
  • 1989 – 1996:
    • Diverse Beratungstätigkeiten für das Bundesministerium für Post und Telekommunikation auf dem Gebiet der Mobilfunk-Lizenzierung und Frequenzallokation
  • 1989 – 1990:
    • Studie „Wirtschaftliche Wirkungen einer unentgeltlichen Sport-Kurzberichterstattung im Fernsehen“, für ARD und ZDF
  • 1991 – 1993:
    • Studie „Entwicklung der Märkte für Postdienstleistungen in den neuen  Bundesländern“, Projektleitung in einem Team des HWWA-Instituts für Wirtschaftsforschung, Hamburg
  • 1991 – 1993:
    • Studie „Theorie des lizenzierten Wettbewerbs im Mobilfunk“, im Auftrag des Wissenschaftlichen Instituts für Kommunikationsdienste, Bad Honnef
  • 1993:
    • Durchführung von zwei Lehrgängen für Mitglieder von osteuropäischen und GUS-Telekommunikations-Regulierungsbehörden, im Auftrag des Bundesministeriums für Post und Telekommunikation
  • 1994:
    • Studie „Die Rolle der Diensteanbieter im deutschen Mobilfunkmarkt und ihr Verhältnis zu den Netzbetreibern“, im Auftrag des Verbandes der Anbieter von Mobilfunkdiensten
  • 1996:
    • Erarbeitung von praktikablen Verfahrensweisen bei der Auktion von Frequenzen (ERMES-Funkruf-Frequenzen) für das Bundesministerium für Post und Telekommunikation in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftlichen Institut für Kommunikationsdienste, Bad Honnef
  • 1996:
    • Studie „Frequenzvergabe im digitalen zellularen Mobilfunk in der Bundesrepublik Deutschland“, für das Bundesministerium für Post und Telekommunikation, Bonn
  • 1997:
    • Studie „Kollektive Marktbeherrschung im deutschen Mobilfunk“ im Auftrag eines Telekommunikationsunternehmens
  • 1998 – 2000:
    • Zwei Studien „Regulierung des Postmarktes“ im Auftrag der Deutschen Post AG. Teilprojekte: 1. Bestimmung der Universaldienstlast etablierter Postunternehmen. 2. Preisdifferenzierung und Predatory Pricing im Postmarkt.
  • 1999 – 2000:
    • Studie „Reform der Fernsehordnung in Deutschland“ im Auftrag des OWM (Organisation der Werbungtreibenden im Markenverband), Wiesbaden, Teilprojekte: 1. Wettbewerb der öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehveranstalter, 2. Kollektive Marktbeherrschung auf dem deutschen Fernsehwerbemarkt?
  • 2000 – 2002:
    • Zwei Studien „Telekommunikation im Wettbewerb“ und „TKG-Novelle“ zusammen mit den Professoren Immenga (Göttingen), Kirchner (Berlin) und Knieps (Freiburg) im Auftrag der Deutschen Telekom AG.
  • 2001:
    • Projekt „Entwicklung eines Auktions-Designs für die Vermittlung von Stromlieferverträgen“  im Auftrag der Deutschen Post AG.
  • 2001:
    • Mobilfunk-Studie „Infrastructure-Sharing bei UMTS in der Schweiz“ im Auftrag von Avenir Suisse, Zürich
  • 2001 – 2003:
    • Studie „Allocation of Scarce Resources and the Competition in Mobile Communications in Europe“ im Rahmen des „Economic Advisory Council on Telecommunications Competition Policy“ im Auftrag der Generaldirektion Wettbewerb, EU-Kommission, Brüssel
  • 2001 – 2004:
    • Studie „Wettbewerb auf dem österreichischen  Mobilfunkmarkt“ im Auftrag der Mobilfunkbetreiber Mobilkom Austria, T-Mobile Austria, ONE und Tele.Ring
  • 2002:
    • Studie „Regulierung der Terminierung im Mobilfunk“ im Auftrag von T-Mobile, Bonn
  • 2004:
    • Studie „Terminierung im Mobilfunk-  Marktanalyse und Remedies“ im Auftrag von Mobilkom Austria, Wien,
  • 2004:
    • Studie „Die Regulierung des Netzzugangs im Briefbereich“ im Auftrag des Bundesverbandes der Internationalen Express- und Kurierdienste“,
  • 2005:
    • Studie „Zugang zu Premium Content bei Kabelnetzen“ für Cablecom, Zürich
  • 2006:
    • Studie „Diensteanbieter und Netzbetreiber im deutschen Mobilfunk im Kontext von Markt Nr. 15 der EU-Empfehlung“ für Vodafone D2 GmbH
  • 2007:
    • Studie „Netzneutralität im Internet“ für Deutsche Telekom AG, T-Com, Bonn
  • 2007:
    • Studie „Analyse und Bewertung des Vergleichsmarkt-Konzeptes der Bundesnetzagentur bei der Regulierung von Mobilfunkterminierungsentgelten“,  Ökonomisches Gutachten im Auftrag von Vodafone D2 GmbH
  • 2007:
    • Studie „Quality of Service im Internet” für mehrere deutsche Telekommunikations-Netzbetreiber, zusammen mit Prof. Brenner (Universität St. Gallen) und Prof. Zarnekow (TU Berlin)
  • 2007:
    • Studie „10 Jahre Telekommunikations-Regulierung in Österreich“, im Auftrag der österreichischen Regulierungsbehörde RTR, Rundfunk- und Telekom Regulierungs-GmbH, Wien
  • 2008:
    • Erstellung einer „Ökonomischen Argumentation zur Roaming-Regulierung“ für Mobilkom Austria, T-Mobile Austria und Orange Austria, alle Wien
  • 2008:
    • „Gutachterliche Stellungnahme zum RTR-Gutachten zur Mobilterminierungsregulierung“ für Mobilkom Austria, Wien
  • 2009:
    • Beratung für Deloitte zur ökonomischen Beurteilung von „tagesschau.de“ im Rahmen des 3-Stufen-Tests für den NDR-Rundfunkrat
  • 2010:
    • Vergabe der Digitalen Dividende in Österreich, im Auftrag der RTR, Rundfunk- und Telekom Regulierungs-GmbH, Wien, zusammen mit Michael Latzer, Arne Börnsen und Tim Braulke
  • 2014:
    • Ökonomische Studie im Kontext des Gutachtens „Total-Buy-Out (TBO) und das von der Produzentenallianz vorgeschlagene Lizenzmodell als Vertragsmodelle zwischen ARD und TV-Produzenten zur Auftragsproduktion“ mit Prof. Loebbecke, Köln
  • 2014:
    • Refarming und Defragmentierung des Mobilfunk-Spektrums in Österreich, im Auftrag von A1 Telecom Wien

      Zurück zur Hauptseite